TRANSALP CHIEMSEE - BLED

5. Etappe : Feistritz an der Gail nach Bovec


Heute musste ich um planen, der Hotelbesitzer erzählte das ich meine Route nicht fahren könne, wegen dem Schneechaos vom Winter.  Also fuhr ich über Dreulach , Hohenthurn und Unterthörk nach Tarvisoio in Italien . Auch an diesem Tag war es ständig stark bewölkt an stabil, zumindest kam man so nicht zu stark ins schwitzen. In Tarvisio gönnte ich mir erst mal ein Chappuchino . 

Ein Italienischer Radweg
Ein Italienischer Radweg

Danach kam ich in den Genuss der hervorragenden Radwege in Italien. Da kann sich Deutschland echt ein Vorbild nehmen , diese Radwege sind ausgebaut wie eine Autobahn , abseits der Straßen und in einer grandiosen Landschaft .An Fusine vorbei, gelangte ich direkt nach Slowenien.

Immer gerade weiter, gelangte ich nach Kranjska Gora , dem Skizirkus in Slowenien. Hier machte ich noch mal Rast und kehrte in einen gutes Cafe ein, denn dann ein weiteres Highlight , der Vrsic Pass.  Dies ist der höchste Strassenpass in Slowenien, der von 1914-16 von Russischen Kriegsgefangenen gebaut wurde.

Idyllischer Blick auf den Prisojnik
Idyllischer Blick auf den Prisojnik

Mit insgesamt 50 Haarnadelkurven und Kopfsteinpflaster. Auf 1200 m steht die Russenkapelle, die an die Toten einer Lawinentragödie erinnern soll. Gut gestärkt rollte ich los, und nahm die 10.3 km und 750 hm in angriff. Bald kam die erste Kurve die mit Kopfsteinpflaster gemacht war. Was für ne Arbeit dachte ich mir, da ich ja selbst Erfahrung hatte mit dem verlegen von Natursteinpflaster.

Geschafft auf dem Vrsic Pass
Geschafft auf dem Vrsic Pass

Immer höher kam ich und es wurde immer kühler und die ersten Schneefelder kamen. Kehre um Kehre kämpfte ich mich hoch , zum Glück war auch hier wenig Verkehr. Just als ich oben war, fing es an leicht zu Graupeln und so suchte ich Unterschlupf in der nahen Hütte am Pass 

Nach der Pause machte ich mich an die Abfahrt in das Soca Tal. Vorbei an Trenta , immer der Soca entlang ließ ich es rollen.

Dunkle Wolken auf dem Weg nach Bovec
Dunkle Wolken auf dem Weg nach Bovec

Dann musste ich mich nochmal an einem verlassenen Bauernhof unterstellen, da nochmal ein kleines Gewitter Aufzog und ordentlich runter Prasselte . Danach ging es weiter , aber es zog sich noch eine ganzes Stück bis ich schließlich Bovec erreichte.. Im Gasthaus " Gostice Martinov Hram " das an der Hauptstraße liegt, bekam ich ein gutes Zimmer und auch das Essen war sehr gut..  Im Gasthaus " Gostice Martinov Hram " das an der Hauptstraße liegt, bekam ich ein gutes Zimmer und auch das Essen war sehr gut.

Route von Feistritz an der Gail nach Boveec
Route von Feistritz an der Gail nach Boveec

Fahrstrecke 80 Km

Aufstieg  1470  m

Abfahrt   1560  m

Höchster Punkt  1618 m am Vrsic Pass

Fahrzeit  9.30 Std  +/~